logo st benedikt

Mit Pfingsten auf dem Weg

Durch die weiterhin bestehende Corona-Ausnahmesituation wird auch das
Pfingstfest in diesem Jahr auf eine andere Weise erlebbar werden.

So wie der Heilige Geist die verängstigten Apostel wieder entflammen konnte
und auf neue Wege geführt hat, so möchten auch wir – das Familiengottesdienstteam von St. Laurentius - Sie einladen:

Machen Sie sich auf den Weg!

Ganz gleich ob Sie spazieren gehen oder bewusst diesen Weg suchen.
Am Beginn der Betonstraße - Richtung Dietrich-Höfe
– Ecke Straße „Am See“/Am Höhberg bis zur Kreuzung am Bildstock
erwarten Sie in der Zeit vom 29.5. bis 5.6.2020 zum Thema Pfingsten verschiedene
Texte und Impulse zum Innehalten.

Gott will durch seinen Geist jedem
Menschen nah sein und ihn begeistern -
Machen Sie sich auf den Weg! 

 

Liebe Mitchristen,

„Er, der Sohn Gottes,“ – so heißt es im Dokument des Konzils über die Kirche in der Welt von heute – „hat sich mit jedem Menschen vereint.“ Wohlgemerkt: mit  j e d e m  Menschen!

Es gehört zum Wesensmerkmal eines Christen und einer Christin, aufgeschlossen zu werden für alle Menschen, ohne Wenn und Aber. Deshalb gilt es, um Gottes willen Abschied zu nehmen von jeder Art  Selbstvergöttlichung der Kirche. Sakrosankt ist nur, was Gott, dem Menschen und der geplagten Mutter Erde dient. Wirklich katholisch werden wir dann, wenn wir anfangen, gottgemäß von jedem Menschen her zu denken und zu handeln.....Gottes guter Geist möge uns dazu ermutigen und kräftigen!

Pfarrer Andreas Bosl

 

Aus dem Evangelium nach Johannes (vgl. Joh 20, 19-23)

Nachdem Jesus seinen Jüngern den Frieden zugesagt hatte,
„hauchte er sie an und sagte zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!“

Schon im ersten Buch der Bibel lesen wir, wie Gott dem Menschen seinen Atem einbläst und ihm so göttliches Leben mitteilt. Gott ist uns so nahe, so intim, dass wir seinen Atem spüren. Dieser Atem Gottes führt uns auf andere Wege, als wir wollen, aber dafür auf Wege, die zum Leben und nicht zum Tod führen.

In einer seiner ersten Predigten sagte Papst Franziskus: „Der Heilige Geist ist für uns eine Belästigung...Er drängt uns, weiter zu gehen...Es ist dieses ´vorwärts gehen´, das für uns so anstrengend ist. Die Bequemlichkeit gefällt uns besser...Wir wollen uns nicht verändern, und es gibt sogar auch Stimmen, die gar nicht vorwärts wollen, sondern zurück: Das ist dickköpfig, das ist der Versuch, den Heiligen Geist zu zähmen.“

Der Heilige Geist schwebt zu Beginn der Schöpfung über den Wassern der Urflut. Er ist nicht drin im Durcheinander, sondern „steht drüber“. Der Heilige Geist drängt zur Klarheit. Er sucht nicht Harmonie, sondern Wahrhaftigkeit. Er hält es nicht mit der Macht, sondern macht die Macht zur Dienerin der Gerechtigkeit. Er verliert sich nicht in der Theorie, sondern will eine kluge, durchdachte Praxis. Er lässt der Kraft Gottes freien Lauf. Er hält uns wach im Alltäglichen und bewahrt vor dem Versäumen des rechten Augenblicks.

Gebet (vgl. GL 344) 

Komm herab, o Heilger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.

Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.

Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Pfingstspende für die Aktion „RENOVABIS“

Spenden sind erwünscht, die Sie direkt auf das Spendenkonto

  • IBAN: DE24 7509 0300 0002 2117 77
  • BIC: GENODEF1M05  überweisen oder in den Briefkasten des Pfarrbüros werfen können.

Termin der Feier der Erstkommunion für die Kommunionkinder von 2020

Die Kinder, deren Fest der Erstkommunion im Jahr 2020 ausgefallen ist, werden dieses voraussichtlich am 18. April 2021 feiern.

Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung

Alle, die daran interessiert sind, sich im Sakrament der Firmung mit der Kraft von oben beschenken zu lassen, werden dazu im nächsten, nicht in diesem Jahr die Gelegenheit erhalten. Infos werden rechtzeitig im Gemeindeblatt der politischen Gemeinde, im Internet unter www.pfarrei-leinach.de und in unserer Gottesdienstordnung veröffentlicht werden.
 

Noch etwas zum Schmunzeln 

Warum küsst der Papst auf seinen Reisen immer den Boden?
Das kann man nur verstehen, wenn man selber mal mit der Alitalia geflogen ist.

Alexander hilft einer schon älteren Nonne in schwarzer Ordenstracht beim Einsteigen in den Bus.
Sie sagt: „Vielen Dank, mein Junge. Gott segne dich für deine Hilfe.“
Darauf Alexander: „Keine Ursache. Batmans Freunde sind auch meine Freunde.“ 

Im Himmel wird der diesjährige Betriebsausflug geplant. Man weiß aber nicht so recht, wohin man fahren soll.
Erste Idee: Bethlehem. Maria ist aber dagegen. Mit Bethlehem hat sie schlechte Erfahrungen gemacht: Kein Hotelzimmer und so. Nein, kommt nicht in Frage.
Nächster Vorschlag: Jerusalem. Das lehnt Jesus aber ab. Ganz schlechte Erfahrungen mit Jerusalem!!
Nächster Vorschlag: Rom. Die allgemeine Zustimmung hält sich in Grenzen, nur der Heilige Geist ist begeistert: “Oh toll, Rom! Da war ich noch nie!”

Impuls zum 15. Sonntag im Jahreskreis A – 12. Juli 2020

Liebe Mitchristen, an diesem Sonntag (12. Juli) und an den kommenden beiden Sonntagen begegnen wir im Evangelium (Mt 13, 1 – 23) Jesus als dem, er es versteht, in Gleichnissen das zu erzählen, was ihm ganz besonders wichtig ist ...

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis A – 05. Juli 2020

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis A – 05. Juli 2020 Hochfest der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan Liebe Mitchristen, in der Lesung aus dem Propheten Sacharja (9, 9-10) begegnet uns der Esel, der uns vom Palmsonntag her vertraut ist und auf dem der König einzieht, der durch seine scheinbare Schwäche die sichtbare Macht in dieser Welt als eine scheinbare entlarvt: „Er wird  den ...

Impuls zum 13. Sonntag im Jahreskreis A – 28. Juni 2020

Ein finsterer Mann ging durch eine Oase. An ihrem Rand sah er eine junge Palme im besten Wachstum. Da ging er hin, nahm einen schweren Stein und legte ihn der jungen Palme mitten in die Krone. Mit einem bösen Lächeln ging er weiter. Die junge Palme schüttelte sich und bog sich und versuchte, die Last abzuschütteln. Vergebens – zu fest saß der Stein in der Krone. Da krallte sich der junge Baum ...

IMPULS ZUM 12. SONNTAG IM JAHRESKREIS A – 21. JUNI 2020

Liebe Mitchristen, „Propheten sind von Gott Gepackte“, so sagte einmal P. Notker Füglister, der es verstand, mich als Theologiestudenten in Salzburg für das Alte Testament zu begeistern. Ein solch von Gott Gepackter ist auch Jeremia. In für ihn ganz harten Zeiten ist sich der Prophet sicher:  Sein Gott wird ihn nicht verlassen.  In der Lesung am 12. Sonntag im Jahreskreis A (Jer 20, 10 ...

Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis A – 14. Juni 2020

Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis A – 14. Juni 2020 In der Lesung aus dem Buch Exodus (Ex 19, 2 – 6a) ruft Gott dem Mose zu:   „Das sollst du dem Haus Jakob sagen und den Israeliten verkünden: Ihr habt gesehen, was ich den Ägyptern angetan habe, wie ich euch auf Adlerflügeln getragen und zu mir gebracht habe.“   Liebe Mitchristen, Gott – so werden wir an diesem Sonntag erinnert ...

Impulse zum Dreifaltigkeitssonntag – 7.Juni 2020

Aus dem Evangelium nach Johannes: Joh 3, 16 - 18 „Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.“ Liebe Mitchristen, manchmal, wenn ein Schüler/eine Schülerin eine falsche Antwort gab, zitierte mein Lateinlehrer der 6. Klasse den lateinischen Sinnspruch: „Si tacuisses, philosophus mansisses“. Auf Deutsch: „Wenn du ...

Impulse zum Pfingstfest – 31. Mai 2020

Mit Pfingsten auf dem Weg Durch die weiterhin bestehende Corona-Ausnahmesituation wird auch dasPfingstfest in diesem Jahr auf eine andere Weise erlebbar werden. So wie der Heilige Geist die verängstigten Apostel wieder entflammen konnteund auf neue Wege geführt hat, so möchten auch wir – das Familiengottesdienstteam von St. Laurentius - Sie einladen: Machen Sie sich auf den Weg! Ganz gleich ob ...

Impulse zum 7. Sonntag der Osterzeit im Lesejahr A – 24. Mai 2020

„Lerne die Andacht vom Berg. Lerne das Atmen vom Meer. Lerne die Ruhe vom Fels. Lerne die Weisheit vom Sand. Lerne die Weisheit.“    ...

Impulse zum 6. Sonntag der Osterzeit im Lesejahr A – 17. Mai 2020

Liebe Mitchristen, „die kürzeste Definition von Religion ist Unterbrechung.“ So hat es einmal ein katholischer Theologe formuliert. Uns allen tut es gut, wenn wir bisweilen unseren Alltag unterbrechen, uns einen Abstand gönnen zu dem, was uns gerade umtreibt, wichtige Fragen an uns heranlassen: Wo stehe ich gerade in meinem Leben? Was will Gott mir sagen, dessen Stimme ich im Alltag oft überhöre ...

­