logo st benedikt

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis A – 05. Juli 2020

Hochfest der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan

Liebe Mitchristen,

in der Lesung aus dem Propheten Sacharja (9, 9-10) begegnet uns der Esel, der uns vom Palmsonntag her vertraut ist und auf dem der König einzieht, der durch seine scheinbare Schwäche die sichtbare Macht in dieser Welt als eine scheinbare entlarvt:

Er wird  den Nationen Frieden verkünden; und seine Herrschaft reicht vom Strom bis an die Enden der Erde.“

 

Nicht die äußere Größe, die sich behaupten und durchsetzen will, sondern der gütige und gerechte Blick auf die Menschen, wird das letzte Wort haben. Waffen, Geld und eiskalte Strategen können Menschen nicht zusammenführen. Der kommende König will Menschen nicht beherrschen, sondern sie miteinander verbinden; er will sie nicht für seine Zwecke missbrauchen, sondern sich an den Menschen orientieren und versuchen, sie zu verstehen und mit ihnen zu leben. Er will Menschen integrieren und dafür sorgen, dass jeder seinen Platz findet und niemand ausgeschlossen ist.

Und wenn es dann später im Neuen Testament von uns Christen heißt, wir alle seien eine königliche Priesterschaft (vgl. 1 Petr 2,5), dann geht es genau darum, woran uns der Prophet Sacharja, die Haltung Jesu und die Überzeugung des Apostels Paulus in der Lesung an die Gemeinde in Rom (Röm 8, 9.11-13) erinnert: Christen – königliche Menschen – lassen sich nicht bestimmen von der Welt, sondern von Gott. Sie lassen sich nicht allein durch ihre eigenen Vorstellungen, nicht durch das Streben nach Macht, nicht durch die Abhängigkeit vom Konsum prägen. Sie lassen sich befreien von allen Abhängigkeiten und aller Ichbefangenheit und lernen immer mehr, die Welt und die Menschen mit Gottes Augen anzuschauen.

Dann werden wir auch zu einer neuen Kultur des Teilens finden, die wir heute so sehr brauchen und für die Burkhard Hose, Pfarrer der Würzburger katholischen Hochschulgemeinde, im Juniheft der Zeitschrift „Anzeiger für die Seelsorge“ wirbt:

„Es ist das Bewusstsein, dass wir als Menschen verwundbar sind, mit nichts anderem als mit uns selbst auf die Welt kommen und mit nichts anderem als mit uns selbst die Welt wieder verlassen.

Es ist das Vertrauen, dass uns auf dieser Welt gemeinsam alles geschenkt oder geliehen ist, was wir brauchen.

Es ist die Hoffnung, dass eine Befreiung von Neid und von der Gier nach immer mehr möglich ist, weil uns dafür größerer Reichtum geschenkt wird – ein Reichtum allerdings, der sich nicht mit Geld bemessen und auch nicht horten lässt, sondern erfahren werden will.

Es ist die Zuversicht, dass wir gemeinsam entdecken werden, wenn wir uns auf den Weg zu einer neuen Kultur des Teilens einlassen: Es reicht.“

Ja, es wird für uns alle reichen. Das können wir auch von Jesus lernen, bei dem Platz ist für alle und der uns lehrt, dass Teilen nicht ärmer, sondern reicher macht (vgl. Evangelium von der wunderbaren Brotvermehrung)....

Pfarrer Andreas Bosl

Ausblicke

Nächste öffentliche sonntägliche Eucharistiefeier für SL und CS:

Sonntag, 12. Juli 2020, 9.30 Uhr in CS

Wichtig: Anmeldung zu diesem Gottesdienst bis spätestens Donnerstag, 09. Juli 2020, 12 Uhr im Pfarrbüro.

Langsam und Schritt für Schritt gehen wir voran:

Deshalb zum Vormerken für alle aus SL und CS, die auch werktags wieder Eucharistie feiern möchten:

Dienstag, 14. Juli 2020, um 9 Uhr in der Kirche SL.

Zu diesem Gottesdienst am Werktag ist keine Anmeldung erforderlich.

Sie werden aber gebeten, in der Kirche auf den nötigen Abstand zu anderen Mitfeiernden zu achten und einen Bissen Brot von zu Hause mitzunehmen.

Bischof Dr. Franz Jung hat anlässlich der Kilianiwoche 2020 allen Seniorinnen und Senioren ein Gruß - und Segenswort gescchrieben. Dieses können Sie - nach einem kurzen Anruf - im Pfarrbüro abholen oder abholen lassen.

Die gewohnten Gottesdienstordnungen wird es ab Sonntag, 19. Juli, wieder geben.

Segen

Gott, segne uns mit Menschen,

die uns begleiten, wenn wir den Weg suchen.

Segne uns mit Menschen,

die uns zurückholen, wenn wir uns verrannt haben.

Segne uns mit Menschen,

die uns in ihrer Geradlinigkeit ein Vorbild sind. Amen.

Noch etwas zum Schmunzeln – mit den besten Wünschen für die nächste Woche

 

Ede landet mal wieder hinter Gittern. Sein Zellengenosse fragt ihn: „Sag mal, warum bist du eigentlich hier?“ – „Geburtsfehler.“ – „Das versteh ich jetzt nicht.“ – „Zu lange Finger, zu kurze Beine.“

Impuls zum 15. Sonntag im Jahreskreis A – 12. Juli 2020

Liebe Mitchristen, an diesem Sonntag (12. Juli) und an den kommenden beiden Sonntagen begegnen wir im Evangelium (Mt 13, 1 – 23) Jesus als dem, er es versteht, in Gleichnissen das zu erzählen, was ihm ganz besonders wichtig ist ...

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis A – 05. Juli 2020

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis A – 05. Juli 2020 Hochfest der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan Liebe Mitchristen, in der Lesung aus dem Propheten Sacharja (9, 9-10) begegnet uns der Esel, der uns vom Palmsonntag her vertraut ist und auf dem der König einzieht, der durch seine scheinbare Schwäche die sichtbare Macht in dieser Welt als eine scheinbare entlarvt: „Er wird  den ...

Impuls zum 13. Sonntag im Jahreskreis A – 28. Juni 2020

Ein finsterer Mann ging durch eine Oase. An ihrem Rand sah er eine junge Palme im besten Wachstum. Da ging er hin, nahm einen schweren Stein und legte ihn der jungen Palme mitten in die Krone. Mit einem bösen Lächeln ging er weiter. Die junge Palme schüttelte sich und bog sich und versuchte, die Last abzuschütteln. Vergebens – zu fest saß der Stein in der Krone. Da krallte sich der junge Baum ...

IMPULS ZUM 12. SONNTAG IM JAHRESKREIS A – 21. JUNI 2020

Liebe Mitchristen, „Propheten sind von Gott Gepackte“, so sagte einmal P. Notker Füglister, der es verstand, mich als Theologiestudenten in Salzburg für das Alte Testament zu begeistern. Ein solch von Gott Gepackter ist auch Jeremia. In für ihn ganz harten Zeiten ist sich der Prophet sicher:  Sein Gott wird ihn nicht verlassen.  In der Lesung am 12. Sonntag im Jahreskreis A (Jer 20, 10 ...

Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis A – 14. Juni 2020

Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis A – 14. Juni 2020 In der Lesung aus dem Buch Exodus (Ex 19, 2 – 6a) ruft Gott dem Mose zu:   „Das sollst du dem Haus Jakob sagen und den Israeliten verkünden: Ihr habt gesehen, was ich den Ägyptern angetan habe, wie ich euch auf Adlerflügeln getragen und zu mir gebracht habe.“   Liebe Mitchristen, Gott – so werden wir an diesem Sonntag erinnert ...

Impulse zum Dreifaltigkeitssonntag – 7.Juni 2020

Aus dem Evangelium nach Johannes: Joh 3, 16 - 18 „Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.“ Liebe Mitchristen, manchmal, wenn ein Schüler/eine Schülerin eine falsche Antwort gab, zitierte mein Lateinlehrer der 6. Klasse den lateinischen Sinnspruch: „Si tacuisses, philosophus mansisses“. Auf Deutsch: „Wenn du ...

Impulse zum Pfingstfest – 31. Mai 2020

Mit Pfingsten auf dem Weg Durch die weiterhin bestehende Corona-Ausnahmesituation wird auch dasPfingstfest in diesem Jahr auf eine andere Weise erlebbar werden. So wie der Heilige Geist die verängstigten Apostel wieder entflammen konnteund auf neue Wege geführt hat, so möchten auch wir – das Familiengottesdienstteam von St. Laurentius - Sie einladen: Machen Sie sich auf den Weg! Ganz gleich ob ...

Impulse zum 7. Sonntag der Osterzeit im Lesejahr A – 24. Mai 2020

„Lerne die Andacht vom Berg. Lerne das Atmen vom Meer. Lerne die Ruhe vom Fels. Lerne die Weisheit vom Sand. Lerne die Weisheit.“    ...

Impulse zum 6. Sonntag der Osterzeit im Lesejahr A – 17. Mai 2020

Liebe Mitchristen, „die kürzeste Definition von Religion ist Unterbrechung.“ So hat es einmal ein katholischer Theologe formuliert. Uns allen tut es gut, wenn wir bisweilen unseren Alltag unterbrechen, uns einen Abstand gönnen zu dem, was uns gerade umtreibt, wichtige Fragen an uns heranlassen: Wo stehe ich gerade in meinem Leben? Was will Gott mir sagen, dessen Stimme ich im Alltag oft überhöre ...

­