logo st benedikt

In eigener Sache ... – an meinem dritten Urlaubstag übersah ich zwei Stufen – mit dem „Ergebnis", dass sich mein Sprunggelenk verdrehte und ich mich um einen Rücktransport in das Leinachtal bemühte. Geduld und langer Atem sind jetzt angesagt.

Einsatzfähig bin ich nur zum Teil: Ich spreche mit Einzelnen und Gruppen, nehme an Sitzungen teil, organisiere, plane und bereite vom Schreibtisch aus vor. Ich soll mich – draußen mit Gehhilfen – bewegen und auf den Fuß auftreten, kann aber keinen Gottesdienst und keine Beerdigung halten. Im Moment weiß ich nicht, wann ich dazu wieder in der Lage bin. Deshalb planen wir die Gottesdienste zunächst nur bis einschließlich 2. Adventssonntag.

Zum Glück gibt es Menschen, die uns jetzt helfen, obwohl sie selbst zu Genüge beschäftigt sind. Zu diesen Menschen gehören Pfarrer Christof Dzikowicz aus Zell und Bruder Konrad Schlattmann, ein Franziskaner aus Würzburg. Beide – so mein Gefühl – kommen sehr gerne nach Leinach, beiden tut Ihre herzliche und offene Art sehr gut. Und beiden danke ich sehr für ihre Bereitschaft und ihren Dienst.

In der Hoffnung, dass ich doch bald wieder ganz einsatzfähig bin, grüßt Sie alle ganz herzlich

Pfarrer Andreas Bosl

­