logo st benedikt

Pfarrvikar Kowalski hat leider einen Unfall erlitten und kann deshalb seinen Dienst in unserer Pfarreiengemeinschaft Leinach nicht zum 1. Februar beginnen.

in den PGs „Heiliger Franziskus im Maintal, Zell am Main“ sowie „Communio Sanctorum – Sankt Laurentius, Leinach“.

Die Hirten wie die Weisen aus dem Osten stehen an der Krippe,
nicht als >bekehrte Sünder<, sondern einfach,
weil sie, so wie sie sind, von der Krippe her angezogen werden
(Dietrich Bonhoeffer)

Entgegen unserer Information im Gemeindeblatt vom Dezember 2020 kann die Sternsingeraktion nicht wie angekündigt durchgeführt werden.

Liebe Schwestern und Brüder,

„Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude (…):

Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr.“ (Lk 2,10-11)

copyright: Bernhard Dörner

„Mache unser Leben hell und leuchtend!“

Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Andreas Bosl den feierlichen, mit Flöte und Orgel gestalteten Gottesdienst zum 1. Adventssonntag, während er die Kerzen am Adventskranz segnete.

Liebe Leinacherinnen, liebe Leinacher,

bevor ich ab 1.12.20 Priester im Ruhestand sein werde, möchte ich mich am Sonntag zuvor, 29. November, von Ihnen verabschieden.

Bis Ende November gehen Ihnen die Kirchgeldbriefe mit entsprechenden Überweisungsträgern zu. Aufgrund der derzeitigen Situation verzichten wir heuer auf die Bareinzahlung des Kirchgeldes nach dem Gottesdienst.

Schritt für Schritt und behutsam, der Situation entsprechend und in sich stimmig, musikalisch abwechslungsreich, ruhig und summend, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Feier aktiv einbeziehend: so feiern wir in einer sehr guten Atmosphäre seit 21. Juni Eucharistie in unserer Pfarreiengemeinschaft: an den Sonntagen um 9.30 Uhr in CS und am Dienstag um 9 Uhr in SL.

Wir laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten in unserer Pfarreiengemeinschaft. Alle, die in den letzten Wochen mitgefeiert haben, konnten erfahren, dass von diesen Gottesdiensten eine ganz besondere, wohltuende Atmosphäre ausgeht, indem sie sich auf das Wesentliche konzentrieren und ganz unkompliziert und "normal" gefeiert werden.

Die Kinder, die ursprünglich am 3. Mai 2020 das Fest der Erstkommunion feiern wollten, werden dieses nun doch noch in diesem Jahr - aufgeteilt in zwei Gruppen - feiern:

Die Mitglieder des gemeinsamen Pfarrgemeinderats und der Kirchenverwaltungen, die Lektorinnen, Lektoren, das Familiengottesdienstteam und die Küster von CS und SL, unsere Pfarrsekretärin und ich haben in einer Besprechung am 9.Juni 2020 nach einer ausführlichen Diskussion und dem Abwägen verschiedener Für und Wider entschieden, mit der Feier öffentlicher Gottesdienste noch zu warten. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen – wissen wir doch, wie wesentlich für unseren Glauben dessen gemeinschaftliche Feier ist. Aber wir sind auch überzeugt, dass eine Zeit ohne Gottesdienst keine gottlose Zeit ist.

­