logo st benedikt

Liebe Mitchristen in unseren Gemeinden!

Wenn junge Vögel so weit sind, dass sie das Nest verlassen können, sprechen wir davon, dass sie FLÜGGE geworden sind. Das PFINGSTFEST, das wir in diesen Tagen feiern, handelt auch vom „Flüggewerden“. Mit dem Ausgießen des GOTTESGEISTES am ersten Pfingsttag sind die Apostel Jesu „flügge geworden“. Und damit der Beginn einer großen Bewegung, die wir KIRCHE nennen; zu der wir seit unserer Taufe gehören.

Im Märchen ist ALADIN in den Besitz einer Wunderlampe gekommen. Wenn er diese Lampe rieb, erschien ein Geist, der ihn nach seinen Wünschen fragte. Dieser Geist war der Diener der Lampe und musste tun, was ALADIN verlangte. Aladin ließ sich mit Reichtum ausstatten; wünschte sich einen Palast; und gewann schließlich nach allerlei Abenteuern die Tochter des Sultans zur Frau.

Eine tolle Sache, so ein Lampen-Geist. Aber leider nur im Märchen!ODER DOCH NICHT?

Liebe Kinder, Jugendliche und Erwachsene!

Der HEILIGE GEIST GOTTES, der seit Pfingsten in unserer Welt wirkt, ist kein Märchen-Zaubergeist, und doch ist auch an Pfingsten ein Wunder geschehen:

  • Menschen wie du und ich werden erfüllt vom GEIST JESU
  • Menschen wie du und ich werden vom GEIST GOTTES begeistert
  • Menschen wie du und ich fangen ein neues Leben an
  • Menschen wie du und ich beginnen ein Leben als CHRISTEN: Sie erzählen von JESUS CHRISTUS; sie predigen die FROHE BOTSCHAFT; sie beten miteinander; sie helfen sich gegenseitig.

JA, das Wunder geschah damals.
und Dieses Wunder geschieht heute immer noch, immer wieder neu!

Der GEIST GOTTES verändert auch heute Menschen:

  • Wo vorher Streit war, herrscht jetzt Frieden.
  • Die Reichen teilen mit den Armen das Brot.
  • Traurige werden getröstet und in die Arme genommen.
  • Bosheit wandelt sich in Liebe.
  • Geballte Fäuste öffnen sich zu zärtlich ausstreckenden Händen.


Und das alles geschieht, weil der GEIST GOTTES, der HEILIGE GEIST, die Apostel, die Jünger, die Freunde JESU, Dich und mich mit Freude erfüllt!

Das ist das Wunder von Pfingsten!

Liebe Kinder, Jugendliche und Erwachsene!

Ich verspreche Ihnen keine Wunderlampe, die Ihnen - wie ALADIN - alle Wünsche erfüllt. Aber ich habe eine andere Botschaft für Sie alle:
Es ist die BOTSCHAFT von PFINGSTEN!

Keinen Palast können wir damit bauen und keine Schatzkammern damit füllen. Und doch wird der HEILIGE GEIST uns erstaunliche Abenteuer erleben lassen:

  • Wenn wir uns IHM öffnen, wird er uns den abenteuerlichen Weg des Glaubens wieder neu führen!
  • Er wird uns das Geheimnis der Liebe wieder lehren und ins Herz schreiben!
  • Er wird uns unsere Augen öffnen für die Menschen, die voller Fragen, Ängste und Anklagen sind: die nicht mehr glauben wollen und können.

Erspüren wir GOTTES GUTEN GEIST in unserem Herzen wieder neu!

Erzählen wir GOTTES FROHE BOTSCHAFT weiter!
Wagen wir gemeinsam einen neuen Anfang: Werden wir flügge, damit JESU Worte und Taten; seine Botschaft von Liebe und Frieden und Versöhnung; seine dringliche Bitte zur Gemeinschaft im österlichen Glauben wieder neu gehört wird, neu durchdringt bis an die Grenzen der Erde!

Viel Mut und Freude dabei; lassen wir das Wunder von Pfingsten Wirklichkeit werden!

Das wünsche ich uns allen - auch im Namen von Pfarrer Andreas Kneitz und Pfarrvikar Dariusz Kowalski -

Diakon Rudolf Haas

­