logo st benedikt

Herzlich Willkommen in Leinach!

Liebe Mitchristen, liebe Leserinnen und Leser,

ganz herzlich darf ich Sie auf der Homepage unserer Pfarreiengemeinschaft „Communio Sanctorum-St. Laurentius, Leinach“ begrüßen. Die folgenden Seiten wollen Ihnen einen kleinen Einblick in unser Gemeindeleben geben.

Als Ihr Seelsorger möchte ich mich durch diese Website direkt an Sie wenden. Wir erleben außergewöhnliche und schwere Tage, die Zeit der Corona-Pandemie. Die Sorge um Gesundheit und Existenz ist allgegenwärtig. Vielfältige Belastungen haben wir zu tragen. Gefühle der Einsamkeit und der Verzweiflung nehmen zu.

Viele fragen sich: wie soll es weiter gehen? Mit mir selbst, mit meiner Familie, mit meinem Leben? Doch es gibt auch die Erfahrung: ich bin nicht alleingelassen. Andere sind bei mir, vergessen mich nicht in der Not. Auch Gott lässt uns nicht allein. Er ist bei uns auch in schweren Zeiten, in Krankheit und Not. Als Seelsorger bin ich für Sie da, gemeinsam mit dem Team, den ehrenamtlichen Kräften der Pfarrgemeinde.

Sie sind herzlich eingeladen, nicht nur unsere Homepage zu besuchen, sondern unsere Gemeinden selbst. Zu unseren Gottesdiensten sind Sie gerne willkommen. Vielleicht lernen wir uns bei diesen Gelegenheiten kennen.

Ihr Seelsorger
Dariusz Kowalski, Pfarrvikar

Wie es wohl wird? Weihnachten 2021

Titelbild Pfarrbrief 12Liebe Schwestern und Brüder,

wie es wohl wird? Weihnachten 2021. Vielleicht treibt Sie diese Frage genauso um wie mich. Noch planen wir die adventlichen Feiern, die Krippenfeiern und Weihnachtsgottesdienste, den Jahreswechsel und die Sternsingeraktion. Bei Ihnen zu Hause wird es nicht anders sein: Wie ge- stalten wir den Heiligen Abend? Welche Familienbesuche stehen an? Werden die überhaupt möglich sein? Wie können wir die Advents- und Weihnachtszeit gut verbringen?

Aber ob es alles so kommen wird? Die hohen Inzidenzen, die Kranken- hausampel, 3G, 3G+, 2G, 2G+ etc. überschatten schon jetzt unsere Planungen. Manch liebgewonnener Adventsbrauch ist schon abgesagt und manch einer mag das Weihnachtsfest schon jetzt coronabedingt ein zweites Mal ausfallen sehen. Wie es wohl wird?

Als Maria schwanger war und Josef noch nichts wusste, als sich beide von Nazareth auf den Weg nach Betlehem machten, als sie ohne Dach über den Kopf dort angekommen waren, da wussten sie auch nicht, wie es alles wird. Trotzdem hat Maria ja gesagt, trotzdem hat Josef sie unter- stützt, trotzdem sind sie losgezogen und haben sich auf das, was kommt, eingelassen. Am Ende war Jesus geboren und die Engel haben mit ihren Gesängen Gott gelobt. Weihnachten war es geworden, sicher anders als sie es sich gedacht haben.

Wie Weihnachten 2021 wird, das wissen wir noch nicht so genau. Aber wir wollen trotzdem unser Möglichstes tun, damit es schön wird. Und wenn es dann doch anders kommt als geplant, finden wir sicher wieder kreative Formen und Ideen, damit Weihnachten werden kann.

Advent und Weihnachten scheinen unsicher. Und trotzdem wird Jesus, der Herr, Wege finden in diese Welt zu kommen.

Im Namen von Pfarrvikar Dariusz Kowalski und Diakon Rudolf Haas wünsche ich Ihnen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Euer Pfarrer Andreas Kneitz


Wie wir in der Pandemie Gottesdienst feiern können:

(Stand: 23.11.2021 - Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Regelungen!)

  • Bitte halten Sie 1,50 Meter Abstand zueinander.
  • Achten Sie auf die Sitzplatzmarkierungen.
  • An jedem markierten Platz können Personen aus einem Haushalt zusammen sitzen.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist ab dem vollendeten 16. Lebensjahr beim Betreten und Verlassen der Kirche vorgeschrieben. Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr müssen eine medizinische Maske tragen.
  • Am Platz kann die Maske abgenommen werden. Wir empfehlen jedoch dringend, die Maske während des gesamtes Gottesdienstes zu tragen.

 

Gottesdienste PG Leinach und PG Zell

Weitere Gottesdienste


Nachrichten

Warum gibt es eigentlich den Klingelbeutel?

Ein Geldstück liegt extra für den sonntäglichen Kirchgang bereit. Man steckt es am Besten auch schon in die Hosen- oder Jackentasche, damit man, wenn es so weit ist, nicht lange suchen muss. So oder ...

Eine gemeinsame Gottesdienstordnung auf der linken Mainseite

Sie halten die erste gemeinsame Gottesdienstordnung der Gemeinden Erlabrunn, Leinach, Margetshöchheim und Zell in der Hand ...

Die Beichte - ein ganz besonderer Treffpunkt mit Gott auch in un­seren Gemeinden

Dem Sakrament der Buße und der Versöhnung stehen heute viele Ka­tholiken skeptisch gegenüber. Sie sehen nur den fremden Mann im Beichtstuhl, mit dem sie ihr Innerstes und ihre Fehler teilen sollen ...

­