logo st benedikt

Herzlich Willkommen in Leinach!

-> Informationen zur Verabschiedung von Pfarrer Bosl


Liebe Leinacherinnen, liebe Leinacher,Herbststimmung maritta lieb pfarrbriefservice

ein gemeinsamer Weg geht zu Ende. Er begann mit meiner Einführung am 19. Juni 2016 und wird am 1. Advent mit einem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Kirche Communio Sanctorum enden.

Dass mich nach zehnjährigem Wirken in der Hohen Rhön mein Weg ins Leinachtal führte und ich die Gelegenheit hatte, hier noch einmal neu anzufangen – darüber bin ich überaus froh und dafür bin ich mehr als dankbar.

Vom ersten Augenblick an bis heute spürte ich, dass ich hier willkommen und geschätzt bin. Und so kann ich aus ganzem Herzen sagen: Es konnte mir nichts Besseres passieren, als hier bei Ihnen in Leinach meinen aktiven Dienst als Pfarrer zu beenden. Mein schon seit langem gehegter Wunsch, einmal mit einem guten Gefühl – nicht verhärtet, nicht verbittert, nicht enttäuscht – in Pension gehen zu können, geht in Erfüllung: Ein weiterer Grund, dankbar zu sein. In erster Linie DEM, der mich hierher geführt hat, aber auch all denen von Ihnen, die mir ihr Wohlwollen, ihre Zuneigung, Freundlichkeit, Umgänglichkeit, Unkompliziertheit geschenkt haben: durch gute, aufbauende Worte, durch Gastfreundschaft, durch Mitarbeit in den verschiedensten kleinen und großen Bereichen, durch konstruktives Feedback.

Der 1. Dezember wird einerseits ein Schlusspunkt, andererseits für uns alle ein Doppelpunkt und Neubeginn sein. Ganz sicher ist: „Wir stehen an der Schwelle – Gott ist unser Geselle!“ An IHN wollte ich Sie und mich selbst in all meinem Tun erinnern. ER – und niemand und nichts sonst – ist die Mitte!

All unser Engagement, alle unsere Überlegungen, Planungen und Aktivitäten haben erst dann einen Sinn, wenn der Herr in das Zentrum gestellt wird und wenn wir nach SEINEM Willen für unser Leben und für unsere Gemeinden fragen.

Die Frage nach dem Willen Gottes befreit uns davon, uns selbst zum Mittelpunkt machen und in Szene setzen zu müssen, und macht Mut, ohne Menschenfurcht die nötigen Schritte in eine gute Zukunft zu gehen.

Die beginnende Adventszeit wird uns wieder daran erinnern: Gott ist der Immanuel – der Gott- mit- uns. Er geht alle Wege mit. Wer sich auf Ihn verlässt, ist nicht verlassen.

Dieses Gottvertrauen wünsche ich Ihnen und mir von ganzem Herzen

Pfarrer Andreas Bosl





Gottesdienste

Nachrichten

Verabschiedung aus dem Leinachtal

Liebe Leinacherinnen, liebe Leinacher, bevor ich ab 1.12.20 Priester im Ruhestand sein werde, möchte ich mich am Sonntag zuvor, 29. November, von Ihnen verabschieden ...

Kirchgeldbriefe

Bis Ende November gehen Ihnen die Kirchgeldbriefe mit entsprechenden Überweisungsträgern zu. Aufgrund der derzeitigen Situation verzichten wir heuer auf die Bareinzahlung des Kirchgeldes nach dem ...

Gottesdienste in Corona – Zeiten

Schritt für Schritt und behutsam, der Situation entsprechend und in sich stimmig, musikalisch abwechslungsreich, ruhig und summend, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Feier aktiv einbeziehend: ...

­